Nairobi




Quickinfo:

Anzahl der Stellen
2x weiblich oder männlich
Arbeitsbereiche
Jugendarbeit, praktische Mitarbeit im Projekt, interkulturelle Begegnungen, Waisenheim, Schule
Erforderliche Sprachkenntnisse
sehr gute Englischkenntnisse
Einsatz möglich als:
IJFD

Die AEM Foundation ist der kenianische Zweig der AEM Deutschland (Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Missionen, Korntal). Die AEM Foundation wurde gegründet, um das AEM Hostel Nairobi zu unterhalten, das seit den frühen 1990er Jahren besteht.

Dieses Hostel wurde als Internat für Kinder von Mitarbeitern der AEM angeschlossenen Organisationen eingerichtet, die die deutsche Schule Nairobi (DSN) besuchen. Das Internat sollte von Beginn an den Kindern die Gelegenheit geben, in Nairobi ein Zuhause für die Zeit des Besuches der DSN zu finden. Die Eltern leben in abgelegenen Gebieten Ostafrikas und darüber hinaus. Es gibt keine Möglichkeit, eine internationale Schule zu besuchen.

Im Hostel sind die Jugendlichen in einer familiären Umgebung untergebracht. Aufgrund von sinkenden Kinderzahlen in den letzten Jahren hat sich die Arbeit dort anders als erwartet entwickelt – das Hostel fungiert inzwischen unter anderem als Gästehaus für internationale Gäste und Missionare.

Die AEM Foundation wurde ursprünglich ebenso zur Unterstützung der angeschlossenen Organisationen sowie weiterer Gruppen und Kirchen gegründet. So gibt es sowohl eine Zusammenarbeit mit der ICF Nairobi (International Christian Fellowship) als auch enge Kontakte zu Bluesky Camp, einer interdenominalen Organisation, die Teambuilding und Persönlichkeitsförderung für Jugendliche anbietet. In diesem Rahmen findet ein regelmäßiges Jugendtreffen auf dem Gelände des AEM Hostels statt. Mit "The Nest" gibt im näheren Umkreis ein Waisenheim unter deutscher Leitung, zu dem weitere Kontakte bestehen.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Ark School im Kariobangi Slum. Die Schule ist eine christliche Schule im mehrheitlich muslimisch geprägten Umfeld.





Jetzt bewerben

Die Republik Kenia ist ein Staat in Ostafrika. Er grenzt an den Südsudan, Äthiopien, Somalia, Tansania, Uganda und im Südosten den Indischen Ozean. Die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt des Landes ist Nairobi. Die Wirtschaft Kenias ist - gemessen am Bruttoinlandsprodukt - die größte in Südost- und Zentralafrika.

Kenia kann in zwei Klimazonen unterteilt werden: Im Hochland, das höher als 1800 m liegt, kommt es von April bis Juni und von Oktober bis November zu Regenperioden. Der Niederschlag fällt meist nachmittags, abends und nachts. Die Nächte sind relativ kühl. Im Juli und August – der kältesten Zeit in Kenia – gehen die Temperaturen auf um die 10 °C zurück. Die warme Periode im Januar und Februar liegt etwa bei 25 bis 26 °C. Die Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 65 Prozent.

Für den/die Freiwillige bietet sich in Nairobi ein außerordentlich vielfältiges Freizeitangebot. Dazu gehören Sehenswürdigkeiten wie z. B. einzigartige Naturparks, kulturelle Einrichtungen wie Theater, Oper oder Kino (mit englischsprachigen Filmen), Einkaufszentren und auch Sporteinrichtungen wie Erlebnisbäder, Fitnesszentren und sogar einer Eislaufbahn.

Je nach Begabungen und Fähigkeiten beteiligt sich der/die Freiwillige - jeweils unter entsprechender Anleitung - an den vielfältigen sozialen und interkulturellen Diensten der AEM Foundation in Nairobi. Dazu gehören u. a. folgende Einsatzbereiche:

Mitarbeit im AEM Hostel

Der/Die Freiwillige unterstützt die Mitarbeiter des AEM Hostels in der Betreuung von Gästen und beim Betrieb des Gästehauses. Sich um die Kinder zu kümmern, die im Hostel leben, Hausaufgabenhilfe zu geben und gemeinsame Freizeitaktivitäten zu gestalten ist ein weiteres Aufgabenfeld für den/die Freiwillige/n.

Mitarbeit in den Arbeitsbereichen der ICF Nairobi

Der/die Freiwillige unterstützt die Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern. Außerdem kann der/die Freiwillige eigene Ideen bei der Planung des wöchentlichen Kinderprogramms miteinbringen – und bei entsprechender Begabung auch unter Anleitung – in den internationalen Kindergruppen unterrichten. Ferner gibt der/die Freiwillige Unterstützung in der Jugendarbeit des ICF, die sich wöchentlich im AEM Hostel trifft um durch Sport und Gemeinschaft Jugendliche verschiedener Herkunft und Prägung zusammenbringen.

Bluesky Camp

In der Zusammenarbeit mit „Bluesky Camp“ (http://www.blueskykenya.org/), das Teambuilding und Teamevents anbietet, gibt es weitere interessante Arbeitsbereiche. „Bluesky“ betreibt eine eigene Kletterhalle, in der viele verschiedene Events stattfinden, die dem Zweck der interkulturellen Zusammenarbeit dienen. „Bluesky“ veranstaltet regelmäßig Exkursionen in verschiedene Nationalparks zu Kletterevents oder Wasserrafting. Die Teilnehmer sind einheimische Jugendliche, aber auch viele aus der internationalen Community Nairobi´s. Der/Die Freiwillige unterstützt die Mitarbeiter von „Bluesky Camp“ bei der Planung und Durchführung ihrer Events.

Waisenheim „The Nest“

Im Waisenheim „The Nest“ (http://uhuru.de/thenesthome/the-childrens-home-das-kinderheim/) finden vor allem verlassene Babys ein zu Hause und werden bis zur Vermittlung in eine Familie betreut. Viele bleiben auch bis ins Jugendalter im Waisenhaus. Durch die Nähe zum AEM Hostel kann der/die Freiwillige je nach Begabung und Interesse in „The Nest“ mitarbeiten und diese wichtige Arbeit unterstützen.

Ark School

Die Ark School ist eine Schule, die von einem kenianischen Ehepaar gestartet wurde. Ursprünglich als Abendschule zur Erwachsenenbildung ist eine Grundschule entstanden, an der mittlerweile 360 Kinder vom Kindergartenalter bis Klasse 8 unterrichtet werden. Durch die Lage im mehrheitlich von Somalis und Borana bewohnten Slum-Gebiet stammt der Großteil der Schüler aus muslimischen Familien. Der/die Freiwillige kann je nach Begabung die Arbeit der Schule in verschiedenen Bereichen unterstützen. Dies sind im wesentlichen sportliche Aktivitäten, Förderung von Schülern und Hilfe in verschiedenen Bereichen der Schule.

Rosslyn Academy

Die Rosslyn Academy ist eine der größten internationalen christlichen Schulen auf dem Afrikanischen Kontinent. (www.rosslynacademy.org) und wird von knapp 700 Schülern aus 54 Nationen von Pre-School bis 12. Klasse High-School besucht. Durch die Mitarbeiter vor Ort bestehen viele gute Verbindungen zur Schule. Der/die Freiwillige kann je nach Begabung und Interesse in verschiedenen Bereichen der Schule mitarbeiten. Dies kann im musikalischen, geistlichen oder sportlichen Bereich der Schule sein.

Sprachkenntnisse und besondere Qualifikationen

Der/die Freiwillige sollte ein hohes Maß an Flexibilität, Eigeninitiative, Sozialkompetenz und kultureller Anpassungsfähigkeit mitbringen. Zudem sollte er/sie eine organisatorische Begabung haben. Darüber hinaus sind sehr gute Englisch-Kenntnisse unerlässlich. Zu den Herausforderungen dieser Einsatzstelle gehört der Umgang mit Armut sowie eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit gegenüber der in Europa.