Oyamada Christ Church




Quickinfo:

Anzahl der Stellen
1x weiblich oder 1x männlich
Arbeitsbereiche
Gottesdienst, Erteilen von Sprachunterricht, Musik, praktische Tätigkeiten
Erforderliche Sprachkenntnisse
sehr gute Englischkenntnisse, grundlegende Japanischkenntnisse wünschenswert
Einsatz möglich als:
IJFD
Einsatzstelle:

Die Oyamada Christ Church ist eine christliche Gemeindearbeit evangelischer Prägung in der Stadt Kuwana, welche im Süden der 2,3 Mio. Metropole Nagoya liegt. Die Kirchengemeinde ist aus einer Kirchengründungsinitiative deutscher Pastoren vor ca. 30 Jahren (im Jahre 1986) entstanden und hat dadurch von Anfang an eine internationale Prägung. Als Kirchen-gemeinde versuchen sie nach ihren Möglich-keiten positive Akzente in ihren Stadtteil „Oyamada“ zu setzten.

Schon von Anfang der Kirchengründung an war ein Schwerpunkt, Kindern und jungen Leuten eine internationale Begegnungsebene zu ermöglichen. Gerade bei Kindern kann beim gemeinsamen Spielen leicht die sprachliche Barriere überwunden werden so dass die Kinder auf ganz natürliche Art und Weise neue Kulturen kennenlernen können.

Ähnlich verhält es sich bei dem Sprachprogramm (Englisch- und Deutsch-klassen), das in den Räumen der Oyamada Church angeboten wird. Es gibt viele Japaner, die gerne ihre Deutsch- oder Englischkenntnisse vertiefen, erweitern oder einfach nur praktizieren möchten. Hier bietet sich Raum für kulturellen Austausch und des voneinander Lernens. Gerade im Umfeld der Kirchengemeinde gibt es viele Personen, die sich solch eine Möglichkeit des internationalen Kultur-austausches wünschen. Die Kirchengemeinde Oyamada bietet hier z.B. schon seit vielen Jahren regelmäßig ein internationales „Gospel Café“ an, an dem Menschen aus verschiedenen Ländern teilnehmen.

Aufgabenbeschreibung

Das Sprachprogramm (Englisch- und Deutschklassen) wird zusammen mit der benachbarten Gifu Church in den Räumen der Oogaki Church angeboten. Es gibt viele Japaner, die gerne ihre Deutsch- oder Englischkenntnisse vertiefen, erweitern oder einfach nur praktizieren möchten. Auch hier bietet sich die Möglichkeit des kulturellen Austauschs und des gegenseitigen Lernens. Gerade in der Nachbarschaft der Kirchengemeinde gibt es viele Personen, die sich solch einen internationalen Treffpunkt wünschen und an einem kulturellen Austausch Interesse haben.

Der/Die Freiwillige wird im Rahmen der Oogaki Church die Möglichkeit haben, neue Kulturen kennenzulernen und sich in verschiedenen Bereichen mit seinen/ihren Fähigkeiten einzubringen.

Darüber hinaus sieht die Kirchengemeinde die Begegnung mit einem/einer Freiwilligen aus Deutschland als eine besondere Gelegenheit bzw. Chance, Japaner dazu anzuregen, über die Situation von Flüchtlingen und den Möglichkeiten, ihnen zu helfen nachzudenken.





Jetzt bewerben

Der Stadtteil „Oyamada“, in dem die Oyamada Christ Church lokalisiert ist, ist ein neuer Stadtteil am Rand der Stadt Kuwana. Kuwana hat ca. 140.000 Einwohner und wird als „Schlafstadt Nagoyas“ bezeichnet, da viele Menschen in der 2,3 Mio. Metropole Nagoya arbeiten, aber im eher ländlichen Kuwana wohnen. Die Stadt Kuwana ist eine traditionsreiche Stadt, die nicht zuletzt durch das „Kuwana Stein Fest“ („Kuwana Ishidori Matsuri“), das als Kulturerbe der UNESCO bezeichnet wird, aber auch durch zahlreiche andere Feste und traditionelle Events bekannt ist.

Kuwana ist verkehrstechnisch gut verbunden, hat aber einen noch eher ländlichen Charakter und ist von viel Natur umgeben. Im Osten der Stadt fließen 3 große Flüsse die im Süden in die Ise Halbinsel münden. Im Westen erstreckt sich das Suzuka-Gebirge mit mehreren 1.000m hohen Gipfeln welche bei gutem Wetter von Kuwana aus zu sehen sind.

Je nach Begabung und Fähigkeiten beteiligt sich der/die Freiwillige - jeweils unter entsprechender Anleitung - an den vielfältigen sozialen und interkulturellen Diensten, die im Rahmen der Oyamada Church in Oyamada durchgeführt werden. Dazu gehören u.a. folgende Einsatzbereiche:

Mitarbeit im Englisch- und Deutschunterricht

Der/Die Freiwillige arbeitet im Englischunterricht mit. Der Unterricht findet in aller Regel auf Anfängerniveau statt, der Schwerpunkt liegt auf Kommunikationsübungen. Selbstverständlich erhält der/die Freiwillige eine Einführung sowie Gelegenheit, diese Sprachklassen- und Tutorenrolle als Beobachter und später als Lehrer kennenzulernen. Er/sie kann zudem auf Sprachlernmaterialien zurückgreifen.

Voraussetzung: sichere (aber nicht unbedingt exzellente) Englischkenntnisse.

Ebenso arbeitet der/die Freiwillige im Deutschunterricht mit. Auch hier liegt der Schwerpunkt der Sprachklassen auf der Kommunikation.

Voraussetzung: Deutsch als Muttersprache.

Mitarbeit im Kindertreff

Schon seit einigen Jahren gibt es in den Räumen der Oyamada Church einen englischen Kindertreff, bei dem die Kinder auf spielerische Art und Weise einen Zugang zur englischen Sprache bekommen sollen, aber auch die Möglichkeit haben von anderen Kulturen zu lernen und eine internationale Atmosphäre kennenzulernen. Der/Die Freiwillige wird sich dem für das Programm Verantwortlichen als Helfer mit seinen/ihren Möglichkeiten einbringen können.

Mithilfe im musikalischen Bereich

Die Oyamada Church legt einen Schwerpunkt auf den musikalischen Bereich. Es gibt eine Band junger Leute, die regelmäßig üben und auch im Rahmen der kirchengemeindlichen Veranstaltungen musikalische Akzente setzt. Gerne kann sich der/die Freiwillige mit seinen/ihren musikalischen Begabungen in dieser international geprägten Band (Japaner, Filipinos,...) mit einbringen.

Der/Die Freiwillige wird auch im Rahmen eines Angebotes der Stadt Kuwana regelmäßig die Möglichkeit haben, Japanisch zu lernen, um sich mehr und mehr auch in der Muttersprache der Japaner austauschen zu können. Zudem gibt es verschiedene Möglichkeiten, kulturelle Erfahrungen zu machen, so z.B. an einer Teezeremonie teilzunehmen, oder japanisches Kochen zu erlernen. Das bietet dem/der Freiwilligen einen tieferen Einblick in die japanische Kultur und fördert den Kulturaustausch. Aber auch durch persönliche Kontakte mit den Japanern, bieten sich vielfältige Gelegenheiten einen tieferen Einblick in die japanische Kultur zu bekommen.

Eine ausführliche Einführung zu Land und Kultur erhält der/die Freiwillige durch die deutschen pädagogischen Betreuer, die ihm/ihr auch in persönlichen Fragen als erfahrene Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Sprachkenntnisse und besondere Qualifikationen

Deutsch als Muttersprache; Japanisch-Kenntnisse sind von Vorteil; eine hohe Bereitschaft, sich auf die Kultur und die Menschen des Gastlandes einzulassen.